HJS Aktuell

HJS als „Familienfreundliches Unternehmen im Kreis Paderborn“ ausgezeichnet

Salzkotten, im Juli 2017: Die HJS GmbH & Co. KG hat das Gütesiegel „Familienfreundliches Unternehmen im Kreis Paderborn“ erhalten.

Dabei hatte eine  13-köpfige Jury die teilnehmenden Unternehmen in den Kategorien „Flexibilisierung von Arbeitszeit und Arbeitsort“, „Service und Unterstützungsangebote“, „Personal- und Organisationsentwicklung“, „Unternehmenskultur“ und „Information und Kommunikation“ bewertet. Nach einer schriftlichen Bewerbung durch die HJS GmbH & Co. KG besuchte die Jury unser Unternehmen und beurteilte unser familienbewusstes Engagement nach Gesprächen mit der Geschäftsleitung, den Personalverantwortlichen und den Beschäftigten.

Logo Familienfreundliches Unternehmen 2017

Für die positive Juryentscheidung relevant waren verschiedene Aspekte, unter anderen die Fragen nach individuellen Arbeitszeiten, die finanzielle Unterstützung bei der Kinderbetreuung und die Förderung des beruflichen Wiedereinstiegs nach Elternzeit. Berücksichtigt wurden ebenfalls die Punkte, inwieweit Führungskräfte zum Thema Vereinbarkeit sensibilisiert werden, ob die Geschäftsführung Väter bei der Inanspruchnahme von Elternzeit unterstützt und wie Mitarbeitern im Bereich Pflege & Beruf geholfen werden kann.

Insgesamt sei der Eindruck entstanden, dass die Geschäftsführung eng an den Belangen der Beschäftigten dran ist und individuelle Lösungen anbietet. Beschäftigte in Elternzeit würden eingebunden bei Betriebsfeiern, Schulungen und Weiterbildungen. Grundsätzlich bestehe ein hohes Interesse daran, Beschäftigte im Unternehmen zu halten und eine gute Vereinbarkeit im Bedarfsfall zu ermöglichen, so Frau Eva Leschinski, Leiterin Kompetenzzentrum Frau und Beruf OWL.

Im Bild: Landrat Manfred Müller (rechts) und Eva Leschinski (links), Leiterin des Kompetenzzentrums Frau und Beruf OWL, beglückwünschen Hermann-Josef Schulte und Dominik Schulte zum Gütesiegel „Familienfreundliches Unternehmen im Kreis Paderborn“.

 

SchuBS Teilnehmer informieren sich bei der HJS GmbH & Co. KG

Salzkotten, 9.6.2017: SchuBS Teilnehmer informieren sich über die Ausbildungsmöglichkeiten der HJS GmbH & Co. KG.

Das Projekt SchuBS wurde vom InnoZent OWL e.V. ins Leben gerufen und ermöglicht Schülerinnen und Schülern der neunten Klassen aller Schulformen einen Einblick in technische und soziale Berufe. Über ein Jahr lang arbeiten und lernen die Jugendlichen in ihrer Freizeit, freitags nachmittags und samstags. Dabei werden auch Unternehmensbesuche angeboten. Zuletzt waren acht Interessierte des Bereiches SchuBS „Technik“ bei der HJS GmbH & Co. KG zu Gast.

Bei ihrem Besuch in unserem Unternehmen konnten die Jugendlichen einen ersten Einblick in das Angebot der HJS GmbH & Co. KG gewinnen. Nach der Begrüßung durch die Geschäftsführer Hermann-Josef Schulte und Dominik Schulte stand die Betriebsbesichtigung auf der Tagesordnung. Danach stellten Ausbildungsleiter Dirk Riekschnietz und Auszubildender Kai Peter Börnemeier die bei der HJS angebotenen Ausbildungsberufe des Werkzeugmechanikers und des Zerspanungsmechanikers vor. Der praktische Teil wurde ebenfalls beleuchtet, denn die Besucher konnten ihr eigenes Werkstück bearbeiten: Dabei wurden besonders die Fräs- und die Drahterodiertechnik veranschaulicht. Anschließend hatten die Schüler die Möglichkeit ihr Werkstück zu finishen und mit dem Laser  zu beschriften.

 

HJS bei der 21. Ausbildungsplatzbörse

Salzkotten, 13. März 2017: Während der 21. Ausbildungsplatzbörse in der Mensa des Schulzentrums Salzkotten am 7. März 2017 stellte die HJS GmbH & Co. KG sich und ihr Ausbildungsangebot vor.

HJS präsentierte sich als attraktiver Ausbildungsbetrieb und Dienstleister für Konstruktion, für Drahterodier- und Frästechnik sowie für Oberflächenbearbeitung und Laserbeschriftung.

Auch für 2018 bietet HJS wieder Ausbildungsplätze zum Werkzeugmechaniker (m/w) und Zerspanungsmechaniker (m/w) an. Viele Jugendliche informierten sich über die Inhalte der Ausbildungsberufe und zeigten großes Interesse.

Rede und Antwort standen Geschäftsführer Dominik Schulte, Ausbildungsleiter Dirk Riekschnietz und Auszubildender Kai Börnemeier.

 

Noch mehr Flexibilität mit neuer Fräsmaschine

Salzkotten, Januar 2017 - HJS nimmt ab sofort die neue Fünf-Achs-Universal-Fräsmaschine "DMG Mori Seiki DMU 75 monoBLOCK®" in Betrieb (Verfahrwege X= 750 mm, Y= 650 mm, Z = 560 mm).

Mit 750 mm Verfahrweg in der X-Achse, NC-Schwenkrundtisch, 20.000er speedMASTER®-Spindel und einem Werkzeugmagazin mit 60 Plätzen bietet die DMU 75 monoBLOCK® eine Top-Ausstattung. Werkstücke bis 840 mm Durchmesser und 600 kg können bearbeitet werden. Dabei ist der Arbeitsraum in jedem Fall uneingeschränkt von oben zu beladen. Die 3D-Steuerung Heidenhain TNC 640 rundet das 5-Achs-Komplettpaket ab.

Unsere Mitarbeiter in der Frästechnik sind an dem mit TopSolid-Software programmierten Bearbeitungszentrum bereits umfassend geschult worden und beherrschen alle Funktionen.

"HJS arbeitet konsequent an der hundertprozentigen Zufriedenheit seiner Kunden. Aufträge werden stets zuverlässig und pünktlich abgewickelt und führen zu Arbeitsergebnissen höchster Präzision und Perfektion. Die anhaltend gestiegene Nachfrage legte nun die aktuelle Investition nahe", sagt HJS-Gründer und -Geschäftsführer Hermann-Josef Schulte.

"Das neue Bearbeitungszentrum optimiert unsere Leistungskraft", erklärt Dominik Schulte, ebenfalls Geschäftsführer von HJS. "Wir können einen noch flexibleren Bearbeitungsservice bieten und größere Stückzahlen fertigen."

Die Neuanschaffung ergänzt die 5-Achs-Fräse mit Schwenktisch "DMG – DMU 65 monoBLOCK®" und das „Vertikale Bearbeitungszentrum DMC 1150 V“.

Wir suchen Verstärkung!

Als mittelständisches und inhabergeführtes Familienunternehmen suchen wir Verstärkung für unser junges und hoch motiviertes Team:

  • CNC-Fräser (m/w) für unseren modernen Maschinenpark

Alle weiteren Details finden Sie hier: